Archiv der Kategorie: Poolsanierung

Blitzeinschlag und Astbruch

In Deutschland entstehen jährlich etwa 750.000 Blitze, bevorzugt in den Monaten Juni, Juli und August. Am 2.07.2016 gegen 18 Uhr ist ganz nah ein Blitz eingeschlagen. Lichtbogen und ohrenbetäubender Krach waren eins, so dass ich sofort die Treppe hochlief,  um zu sehen, ob es brennt, denn im Blitzkanal entstehen Temperaturen von ca. 20.000 Grad. Glück gehabt, nur der Strom war im Haus ausgefallen. Dafür haben die beiden FI-Schalter im HAR gesorgt („Innerer Blitzschutz“). „F“ steht für „Fehler“ und „I“ ist das Formelzeichen der elektrischen Stromstärke. Diese Fehlerstrom-Schutzschalter verhindern gefährlich hohe Fehlerströme gegen Erde und tragen so zur Reduzierung lebensgefährlicher Stromunfälle in Niederspannungsnetzen bei.
Wie sich später herausstellte wurde ein Haus in 60 m Entfernung getroffen. Dank vorhandener Blitzableiter wurde hier nur der Fernseher zerstört  Der Blitz verteilte sich aber über Freileitungen und Erdkabel in zwei weitere Häuser. Bei unserem Nachbarn Peter wurde nur die Telefonsteckdose verschmort, so dass DSL und Telefon und ausfielen. Die FritzBox hat aber standgehalten . Das 2. Haus stand näher am Einschlag und hier funktionieren viele Geräte nicht mehr. Trotz FI-Schalter mache ich bei Gewitter wichtige und teure Geräte stromlos, denn „Stecker ziehen“ ist immer sinnvoll. Blitzeinschläge erzeugen ein extrem starkes elektrisches und magnetisches Feld. Statt der üblichen 230 Volt Spannung können dann für kurze Zeit mehrere tausend Volt auf der Leitung liegen. Selbst Blitze, die in zwei Kilometern Entfernung einschlagen, können noch Überspannungsschäden verursachen.

Bei der vor dem Haus stehenden Kastanie war ein großer Ast lautstark abgebrochen, aber nicht auf den Boden gefallen. Also habe ich die Borsdorfer (freiwillige) Feuerwehr gerufen. Endlich war mal was los uns bei uns und viele Kinder sahen zum ersten Mal eine richtige Feuerwehr in Aktion. Zwei tüchtige Feuerwehrleute haben den Ast in 12 m Höhe gesichert, dann zersägt und einzeln heruntergelassen, so dass unser Zaun nicht beschädigt wurde.

Der Pool hat jetzt eine Abdeckung von der Schweizer Firma Bieri bekommen. Die Plane wird mit einer Kurbel aufgerollt und kann mit einem Seil wieder abgerollt werden werden. Um den Eintrag von Sand zu verringern wurde Rollrasen um den Pool gelegt. Nach der Verlegung von 50 m Erdkabel hat die Filterbox jetzt einen Stromanschluss. Eine 1/2 Zoll Wasserleitung wurde parallel gelegt.

Advertisements

3 Monate im neuen Haus – Ameisen greifen an

Der Sommer ist da und durchflutet das Haus mit Licht. Die vielen Fenster lassen im Laufe des Tages Sonnenschein in jedem Raum und große Kastanien an der Strasse spenden angenehmen Schatten. Glastüren sorgen innen für Transparenz und erzeugen zusammen mit den großen Räumen eine angenehme, warme Atmosphäre.

Die Sanierung des Pools verläuft leider nicht so harmonisch. Die mit der Ausführung beauftragte Firma erscheint nur sporadisch und die Wiederherstellung dauert nun schon über einen Monat. Da der Pool mit ca 50.000 l Wasser gefüllt wird, haben wir einen Gartenwasser-zähler installiert und sparen so Abwassergebühren.

Die Haustechnik läuft ohne Probleme. Wir verbrauchen kaum Gas und haben dank der nach Westen ausgerichteten Sonnen-Kollektoren immer warmes bis heißes Wasser.  Beispiel eines heißen Tages und Werkseinstellung : Bei einer Außentemperatur von 27° und vereinzelt Wolken beträgt die Kollektortemperatur um 18 Uhr 107°, die Temperatur des Speichers (300 l)  68°  (Sollwert 45°). Nach dem ausgiebigen Duschen einer Person sinkt die Kollektor-temperatur auf 96° und die Speichertemperatur auf 65°. Kinder dürfen unter diesen Bedingungen nicht allein Duschen, denn es besteht Verbrühungsgefahr.  Bei Temperaturen um 22° und überwiegend wolkig liegt die Speichertemperatur in der Nähe des Sollwerts.

Die „Friedland“-Alarmanlage habe ich mittlerweile fast verstanden und daher die Außensirene scharf geschaltet. Einige Infrarot-Sensoren sind aber noch einer falschen Zone zugeordnet, so dass mit dem Handsender das ganze Haus scharf geschaltet werden muss.

Die meiste Zeit verbringen  wir mit der Verschönerung des Gartens. Damit die Wiederherstellung des Rasens  gelingt, haben wir aus den Komposthaufen  ca 10 t gesiebte Erde gewonnen und auf ca. 600 m² verteilt. Danach wurden 60 kg Grassamen aufgebracht. Der Rasen wächst in bestimmten Bereichen 2 cm am Tag und ich muss hier jeden 3 Tag den Rasen mähen.  Die Bauherrin –  eine wahre Gartenfee – hat einen 40 m langen Pflanzstreifen angelegt und freut sich jeden Tag, wenn alles wächst und gedeiht. Mittlerweile baut sie Tomaten, Erdbeeren, Bohnen und sogar Kartoffeln an.

Seit einer Woche sehen wir Ameisen in der Küche. Sie sind klein, unglaublich schnell und es werden immer mehr. Sie sind auf dem Küchentisch, an den Wänden und klettern sogar an der Terrassentür. Wir haben die Terrassentür in Verdacht, verbannen alle Lebensmittel in den Kühlschrank, putzen Zuckerreste weg und streuen Gift. Sinnlos, in jeder Nacht werden es mehr und es sind hunderte, die wir töten.   –   Nanu, viele flüchten nach oben und verschwinden in kaum sichtbaren winzigen Spalten an den Rolladenkästen: Die von HvH beauftragten Handwerker haben nach dem Einbau der Rolläden die vorhandenen Spalten nicht mit Silikon verschlossen, und das haben Sie an keinem Fenster im Haus gemacht. Um 1 Uhr in der Nacht haben wir an 3 Fenstern alle Spalten  mit Silikonkleber geschlossen, die Ameisen gekillt und dann die Küche entgiftet. In den nächsten beiden Nächten ward keine einzige Ameise in der Küche gesehen.

Der Pool ist nach 6 Wochen Bauzeit nun endlich mit Wasser gefüllt. Von diesen 6 Wochen waren 4,5 Wochen Wartezeit: Monteure hatten Zahnschmerzen,  Kinder litten tagelang unter Bauchschmerzen, oder das Material sei nicht geliefert worden. Sobald in der Wettervorhersage die Wörter „Regen“ oder „Schauer“ auftauchten,  wurde die Arbeit prinzipiell in die nächste Woche verschoben. Wenn ein Mitarbeiter morgens erschien, war es sehr wahrscheinlich,  dass er um 14 Uhr zu einem anderen Kunden musste.  Die Leipziger Firma Pool… G. hat sich offensichtlich übernommen und scheint bei vielen Kunden in Verzug zu sein. Die Anlage ist eigentlich funktionsfähig, aber es wurde vergessen, zwei Rohre in der Filterbox  zu verkleben und so strömt eine Menge Wasser direkt auf die elektrisch betriebene Pumpe. Filtrierung und Chlorierung des Wassers sind daher nicht möglich.

IMG_20160612_105038 IMG_20160612_104458
IMG_20160612_104647

IMG_20160612_104959

IMG_20160610_125639
Dolphin Revolution 1 bei der Arbeit

IMG_20160610_125613